Hilfsnavigation

Heute für Morgen Handeln!

Im November 1996 beschloss der Bamberger Stadtrat die Umsetzung der Agenda 21 auf lokaler Ebene, benannt nach einem Aktionsprogramm für die weltweit dringenden Probleme, das 1992 in Rio de Janeiro von 193 Staaten verabschiedet wurde. Im Mittelpunkt dieses Prozesses stehen beispielsweise folgende Fragen „Wie soll sich Bamberg entwickeln, um dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung zu entsprechen?“ und „Mit welchen Maßnahmen kann dieser Weg beschritten werden?“

Am 25. September 2015 wurde die Agenda 2030 von den Vereinten Nationen verabschiedet. Die Agenda 2030 stellt einen Meilenstein der internationalen Zusammenarbeit dar, denn mit den 17 Nachhaltigkeitszielen hat sich die Weltgemeinschaft erstmals auf einen universalen und alle drei Nachhaltigkeitsdimensionen (ökologische, ökonomische und soziale) einschließenden Katalog von festen Zeitzielen geeinigt. Die Stadt Bamberg hat sich im Februar 2018 zu den Zielen der Agenda 2030 per Stadtratsbeschluss bekannt und unterstützt die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele auf lokaler Ebene.
Zentrale Anlauf- und Koordinationsstelle für diesen Prozess ist das Agenda 2030-Büro, im Umweltamt der Stadt Bamberg. Dieses fungiert als „Schnittstelle“ zu Verwaltung und Stadtrat. Eine Hauptaufgabe des Agenda 2030-Büros besteht in der Initiierung und Durchführung nachhaltiger Projekte in den Bereichen Soziales, Ökonomie und Ökologie sowie im Fördern, Koordinieren und Begleiten der Bürgerbeteiligung.
Ein Arbeitsschwerpunkt des Agenda 2030-Büros ist die Stärkung der regionalen Wirtschaftskreisläufe. Hier steht die Regionalkampagne „Region Bamberg – weil’s mich überzeugt!“ seit 2003 im Mittelpunkt des Engagements.

[


 

Weitere Handlungsfelder:

 

  • Informations- und Bildungsangebote zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“

  • Planung, Durchführung und Unterstützung von Aktionen, Projekten, Veranstaltungen im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung

  • Aufbau eines Netzwerkes von Akteuren, Vereinen, Verbänden, Interessensgemeinschaften etc., die sich im Themenbereich Nachhaltigkeit engagieren

  • Schnittstelle zwischen Politik, Verwaltung, Bürgerschaft, Vereinen und Verbänden im Rahmen einer nachhaltigen Stadtentwicklung mit hoher Dialogbereitschaft und dem Ziel der Stärkung des gegenseitigen Vertrauens

Weitere Informationen:

 

Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit/Agenda-21-Büro
Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Michelsberg 10
96049 Bamberg

Telefon: 0951 87-1718
Fax: 0951 87-1955
Kontaktformular