Hilfsnavigation

Abfallvermeidung

Die Abfallvermeidung ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und ist im § 5 der Bamberger Abfallwirtschaftssatzung gesetzlich verankert.

 

So helfen Sie mit:

  • Mehrwegwindeln weisen viele ökologische Vorteile auf, vor allem tragen sie auch zur Abfallvermeidung bei. Auch 2015 fördert die Stadt Bamberg wieder das Nutzen von Mehrwegwindeln mit maximal 85,00 €. Den Antrag finden Sie im Bereich Service unter dem Link: Formulare.
  • Beim abfallarmen Einkaufen sparen Sie Geld. Aufwendige Verpackungen zu vermeiden, schont die Umwelt und den Geldbeutel. Frischware wie Brot, Brötchen, Gemüse und Obst sind statt aufwendig eingeschweißt, unverpackt zu bevorzugen.
  • Dies ist einfacher zu praktizieren, wenn Sie möglichst viele Produkte aus der Region – Obst und Gemüse entsprechend der Jahreszeit - einkaufen. Die kürzeren Transportwege weisen viele ökologische Vorteile auf: Ein geringerer Kraftstoffverbrauch von Lastkraftwagen, weniger Lärm auf den Straßen, weniger Transportverpackungen etc.
  • Für viele Hobbygärtner ist das Gärtnern ohne Gift zum Ziel geworden und so rückt auch der eigene Komposthaufen im Garten, als wertvoller Humusbereiter, wieder ins Bewusstsein. Durch die Eigenkompostierung wird wertvoller Biomüll, also unter anderem Obst- und Gemüseschalen, sinnvoll wieder verwertet.
  • Verzichten Sie auf Einweg! Eine Mehrwegflasche aus Glas zum Beispiel ersetzt 120 Dosen und kann bis zu 50 mal wiederbefüllt werden! Doch nicht nur im Lebensmittelbereich lassen sich Verpackungen und Produkte einsparen. Auch auf Einwegkameras, Einweggeschirr, Einwegrasierer, Einwegkugelschreiber, Einweguhren etc. sollten Sie verzichten.
  • Ebenso sollten sie aufwendig verpackte Miniportionspackungen vermeiden.
  • Beim Einkauf von Elektrowaren sollten Sie darauf achten, dass die Artikel möglichst langlebig und reparierfähig sind.
    Betriebe, die Reparaturen durchführen, erfahren Sie aus den "Gelben Seiten", dem alternativen Branchenbuch, den Anzeigen der Tageszeitung, aus regionalen Reparaturführern und den jeweiligen Innungen und Handwerkskammern.
  • Solarbetriebene Artikel wie Solaruhren, Solarspielzeug reduzieren den Anfall von Batterien. Auch wiederaufladbare Akkus vermeiden Müll.
  • Waren mit dem blauen Engel helfen Ihnen, umweltfreundliche, schadstoffarme, solarbetriebene und recyclingfähige Produkte auszuwählen. Hochwertige Artikel mit langer Lebensdauer verkleinern den Müllberg. Den Umweltengel finden Sie auf über 3800 Artikeln.
    Generell ist es ratsam, lösemittelhaltige Klebstoffe, Farben und Lacke möglichst zu vermeiden, sie schaden ihrer Gesundheit und müssen als Sondermüll entsorgt werden.
  • In der Stadt Bamberg ist es gesetzlich vorgeschrieben, bei genehmigungspflichtigen Veranstaltungen und Festen auf öffentlichem Grund kein Einweggeschirr zu verwenden. Denken Sie auch bei Ihren privaten Festen an das Verwenden von Mehrweggeschirr. Im Umweltamt der Stadt Bamberg können Sie Plastik-Mehrweggeschirr ausleihen. Anfrage an das Umweltamt: Tel. 0951 87-1729.
  • Von Flohmärkten, über Gebrauchtbörsen oder Internet-Versteigerungen bestehen Möglichkeiten, gebrauchsfähige Waren nicht einfach wegzuwerfen, sondern sie an Interessenten weiter zu geben und dabei auch noch etwas Geld zu verdienen.
  • Mit Fragen zur Entsorgung, Abfuhrhäufigkeit, zu Terminen, Kosten etc. wenden Sie sich bitte direkt an den Entsorgungs- und Baubetrieb (EBB).

Weitere Informationen:

Abfallwirtschaft
Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Sachgebiet Umwelttechnik
Michelsberg 10
96049 Bamberg

Telefon: 0951 / 87-1722 oder -1723
Fax: 0951 / 87-1955
Kontaktformular
Internet: http://www.stadt.bamberg.de/abfallwirtschaft/-beratung

 

Zurück | Drucken