Hilfsnavigation

Aufgaben und Ziele der Gleichstellungsstelle

Die Alltagswirklichkeit und die gesetzlich geregelte Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen stimmen oftmals nicht überein. Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten ist, die Forderung nach Gleichberechtigung in die Realität umzusetzen. Zur Verbesserung der aktuellen Situation wird die Gleichstellungsstelle sowohl innerhalb als auch außerhalb der Stadtverwaltung Bamberg tätig.

Ziele der Gleichstellungsstelle

Die Ziele der Gleichstellungsstelle lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Sicherstellung der Chancengleichheit von Mann und Frau 
  • Erhöhung des Frauenanteils in Bereichen, in denen Frauen in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind als Männer (z.B. mehr Frauen in Führungspositionen)
  • Bessere Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit für Frauen und Männer

Daraus ergeben sich für die Gleichstellungsstelle der Stadt Bamberg folgende Themenschwerpunkte:

  • Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 08. März
  • Berufliche Gleichstellung (u.a. Lohngleichheit,Vereinbarkeit Familie und Beruf, Frauen in Führungspositionen)
  • Einsatz gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Ihre Ziele erreicht die Gleichstellungsstelle vor allem durch:

  • Intensive Netzwerkarbeit
  • Mitarbeit in verschiedensten Gremien
  • Beteiligung bei stadtinterner Personalauswahl
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B.  Plakataktion, Publikationen, Vorträge, Kinoabend, Lesungen oder Konzerten)

Anlauf-, Kontakt- und Informationsstelle

Das Büro der Gleichstellungsstelle ist Anlauf-, Kontakt- und Informationsstelle für Bürgerinnen und Bürger und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung der Stadt Bamberg in Angelegenheiten, die die Gleichstellung von Frauen und Männern betreffen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung:

Die Gleichstellungsbeauftragte berät die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung bei der Durchsetzung ihrer Rechte z. B. bei Stellenbesetzungen, bei der Realisierung von Teilzeitwünschen, Reduzierung oder Aufstockung der Arbeitszeit, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie vermittelt bei unterschiedlichen Problemen am Arbeitsplatz wie Konfliktsituationen mit Vorgesetzten, Mobbing u.v.m.  und unterstützt durch entsprechendes Fortbildungsangebot.

Für alle in der Stadt Bamberg lebenden Frauen und Männer

Auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bamberg können sich als Informations- und Ratsuchende an die Gleichstellungsstelle wenden. Anfragen basieren häufig auf unterschiedlichsten Diskriminierungserfahrungen z.B. im Berufsalltag, bei dem Bestreben Kindererziehung und Erwerbstätigkeit zu vereinbaren, bei der Suche nach einer beruflichen Perspektive.  Oder es besteht  Informationsbedarf zu speziellen Einrichtungen, Anlaufstellen und geschlechterspezifischen Angeboten im kulturellen, bildungs- und sozialpolitischen Bereich. Die Gleichstellungsbeauftragte vermittelt gezielt an die jeweils zuständigen Fachstellen. 

Zurück | Drucken