Hilfsnavigation

 

Lichtmasterplan für die Innenstadt von Bamberg

 

 

Lichtmasterplan

Der Lichtmasterplan für die Innenstadt von Bamberg wurde vom Lichtplaner Herrn Dipl.-Ing. Uwe Knappschneider und seinen Mitarbeitern vom Büro „licht | raum | stadt - planung“ aus Wuppertal erstellt.
Der Stadtrat hatte den Lichtmasterplan am 27.09.2006 einstimmig beschlossen.
Seither wurden bereits Projekte wie der Maxplatz, der Heumarkt, die Obere Sandstraße, der Elisabethenplatz, der Grünhundsbrunnen, die Kleberstraße, die Tränkgasse, Teilbereiche der Hauptwachstraße und des Vorderen Grabens und weitere kleinere Maßnahmen umgesetzt.

Detail Elisabethenstraße

Der Lichtmasterplan für Bamberg enthält eine ganze Reihe von Qualitätsebenen für die nächtliche Wirkung der historischen Stadt. Es geht zum Einen darum, die wichtigsten historischen Gebäude zu beleuchten, jedoch nicht in traditioneller Weise flächig anzustrahlen, sondern durch differenzierte Einzelbeleuchtung die räumlichen Qualitäten der Gebäude und Fassaden stärker zum Ausdruck zu bringen.
Zum Zweiten geht es darum, die Hauptachse vom Bahnhof bis zum Domplatz grundsätzlich neu und qualitätvoll zu beleuchten.
Zum Dritten geht es darum, Gebäude, die für sich genommen keine herausragende Einzelbedeutung haben, jedoch von großer stadträumlicher Bedeutung sind, weil sie in wichtigen Blickachsen liegen, so zu beleuchten, dass sie auch nachts ihre wichtige Funktion für die Orientierung im Stadtraum entfalten können, wie sie dies tagsüber tun.

Ein weiteres wichtiges Thema beim Lichtmasterplan stellt der Aspekt der Energieeinsparung dar und des Umgangs mit dem Bestand. Hinzu kommen Themen wie soziale Sicherheit und Verkehrssicherheit. Darüber hinaus thematisiert der Lichtmasterplan auch noch weitere Aspekte.
Aus dem großen Umfang des Projektes ergibt sich, dass dieses nur über viele Jahre hinweg in einzelnen Abschnitten umgesetzt werden kann, immer dort, wo ohnehin Investitionen im öffentlichen Raum getätigt werden.

Panorama

War ein Spaziergang durch das nächtliche Bamberg in der Vergangenheit schon immer beeindruckend, so wird dieses Erlebnis mit jedem weiteren umgesetzten Projekt noch interessanter.  

 

 

Detail Elisabethenplatz

Detail Elisabethenkirche

 

Weitere Artikel zum Thema

 

 

Download