Hilfsnavigation

Besser Radfahren in Bamberg:
Verkehrssicherheit

 

Geisterradler Hinweisschild

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Förderung des Radverkehrs ist die Verkehrssicherheit von Radfahrern. Das Radfahren in Bamberg muss sicher sein, die Radfahrer sollen sich als gleichrangige Verkehrsteilnehmer akzeptiert fühlen. Zusätzlich soll vermehrt für gegenseitige Rücksichtnahme im Verkehr geworben werden. Das Ziel muss es sein, dass niemand wegen eines (subjektiven) Unsicherheitsgefühls auf das Radfahren verzichtet. Die Auswertung der Unfallstatistik und Unfallanalysen decken Handlungsbedarf an Konfliktstellen auf bzw. verdeutlichen im Vorher-Nachher-Vergleich den Sicherheitsgewinn von Maßnahmen.

Die Reduzierung der Geschwindigkeit des motorisierten Individualverkehrs (mIV) und deren konsequente Überwachung werden als wichtige Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer angesehen. Aber auch die fortwährende Kontrolle von Radfahrern soll die gegenseitigen Gefährdungsmomente minimieren.

 

Maßnahmen, u.a.  

  • Aktionen zur Verkehrssicherheit
     
  • Reduzierung der Geschwindigkeiten für ein besseres Miteinander
     
  • Rad- und Gehwegparken reduzieren
     
  • Verkehrsüberwachung und Kontrolle

 

Mehr zum Thema:

Drucken | Zurück