Hilfsnavigation

ICE-Ausbauplanung:
3D-Darstellung

Videos | Ausgewählte Bilder | Infos zur 3D-Darstellung 

 

2012 wurden in einem aufwändigen Verfahren die DB-Planungen "Oberirdische Durchfahrt" (Variante 2) durch das Stadtplanungsamt Bamberg und ein externes Fachingenieurbüro in das 3D-Stadtmodell eingepflegt. Abgebildet wird dabei der Planungsstand "DB-Vorplanung Herbst 2011". Auf diesem Weg sollten die Auswirkungen des Vorhabens visualisiert werden. Der Gesamtumfang der 3D-Darstellung beginnt im Süden ca. 300 Meter südlich der Forchheimer Straße und erstreckt sich im Norden bis einschließlich Gleisdreieck (Videos Nr. 1 bis 18).

2015 wurden durch das Stadtplanungsamt die Variante 3 "Ostumfahrung" und 5 "Tunnel in bergmännischer Bauweise" ebenfalls als 3D-Visualisierung erstellt (Videos Nr. 20 und 19). 

 

Videos - quasi im Flug über die vorgesehene Bahntrasse quer durch das Stadtgebiet ...

Hier finden sie insgesamt 18 Videos mit 3D-Darstellung zu einzelnen Streckenabschnitten. Einfach gewünschten Bereich auswählen und per Mausklick Video starten.  

Hinweis: Über die Schaltflächen in der Fußzeile der Einbindung können Sie auf Vollbild umschalten und nach Start des Videos die Qualität ändern (bis HD 720p).

 

Nach oben

Erläuterungen zur Art der Darstellung:

  • Stand: Vorentwurfsplanung Herbst 2011
  • Basis: Luftbild Stadtplanungsamt
  • Dunkleres Grau: bestehende Gebäude (aktueller Gebäudebestand)
  • Helleres Grau: Lärmschutzwände
  • Gelb: diese baulichen Anlagen werden im Zuge des viergleisigen Ausbaus der Bahnstrecke durch Bamberg / ICE abgebrochen
  • Bäume etc. sind bewusst nicht dargestellt, da dadurch Inhalte verdeckt werden
3D-Modell, Planungsstand, weiteres Vorgehen –
Ergänzende Hinweise aus Sicht der DB AG zu den Videos Nr. 1 bis 18:
  • Das vorliegende 3D-Modell hat als Grundlage die Vorentwurfsplanung und ist ausschließlich ein Massenmodell. Damit wird nur die Quantität dargestellt, nicht jedoch die Qualität. Das bedeutet konkret, dass z.B. die Gestaltung der Lärmschutzwände erst im Laufe der weiteren Abstimmungen in die Entwurfsplanung einfließen wird.
  • Das derzeitig im Raum stehende Konzept des viergleisigen Ausbaus ist auf etwa zwei Jahre alten Grundlagen (z.B. alter Bundesverkehrswegeplan) entstanden. Dies ist Gegenstand der im Herbst 2011 vorgestellten Vorentwurfsplanung, vor allem im Hinblick auf das Schallschutzkonzept.
  • Die im Herbst 2012 aufzunehmende Entwurfsplanung, und wiederum darauf aufbauend die Genehmigungsplanung, wird die Grundlagen überprüfen.
  • Im Rahmen der Entwurfsplanung erfolgen Abstimmungen mit allen Trägern öffentlicher Belange, so auch der Stadt Bamberg und dem Denkmalschutz. Die Basis dieser Abstimmungen muss jedoch im Tiefgang einer Entwurfsplanung auf aktuellen Grundlagen erst geschaffen werden.
  • Dies betrifft auch und gerade die Konzeption der Schallschutzwände in Höhe und Gestaltung.

 

Nach oben

Ausgewählte Bilder aus der 3D-Darstellung:

ICE-Ausbauplanung - Forchheimer Straße nach Westen (Fotomontage)

Das Bild zeigt den Bereich des Stadtteils Gereuth. Im Vordergrund die Unterführung der Forchheimer Straße unter der Bahnlinie, rechts im Bild der Kaufmarkt in der Nürnberger Straße (Teilabbruch des Gebäudes). Im Hintergrund die Stadtsilhouette.

 

ICE-Ausbauplanung - Pfisterberg Blick nach Süden (Fotomontage)
Das zeigt den Bereich Pfisterbrücke mit Blickrichtung nach Süden. Das gelb eingefärbte Gebäude im Vordergrund rechts ist die Güterhalle der DB AG an der Schwarzenbergstraße (derzeit genutzt von der Fa. Bosch). Rechts im Bild erkennt man die Bahntangente im Bereich der Pfisterbrücke.

ICE-Ausbauplanung - Pfisterberg Blick nach Norden (Fotomontage)

Das Bild zeigt den Bereich Pfisterbrücke mit Blickrichtung nach Norden. Das gelb eingefärbte Gebäude im Vordergrund links ist die Güterhalle der DB AG an der Schwarzenbergstraße (derzeit genutzt von der Fa. Bosch). Links im Bild erkennt man die Bahntangente im Bereich der Pfisterbrücke.

 

Nach oben

Infos zur 3D-Darstellung

Bei der 3D-Darstellung der Planungen im Zuge des viergleisigen Ausbaus der Bahnstrecke/ICE durch Bamberg hat die Stadt Bamberg Neuland betreten. Bisher gibt es – bundesweit – kein vergleichbares Projekt. Für die Umsetzung dieser 3D-Darstellung mussten gewaltige Datenmengen bewältigt werden. Dies war nur möglich, weil für das 3D-Stadtmodell bereits umfangreiche Daten vorlagen.

Die Umsetzung der 3D-Darstellung war partiell etwas aufwändiger als ursprünglich kalkuliert und daher auch zeitintensiver. In enger Zusammenarbeit mit der DB AG musste zunächst die Planungstiefe der vorliegenden Planungen in einzelnen Bereichen den Erfordernissen einer 3D-Darstellung angepasst werden. Im Bereich der Bahntangente wurde auf die Darstellung von Lärmschutzwänden verzichtet, da zum heutigen Planungsstand noch nicht feststeht, wie der für diese Straße notwendige Lärmschutz umgesetzt wird (angestrebt wird eine Mischung zwischen aktivem und passivem Lärmschutz).

Der Zweck der Darstellung ist vor allem eine aktive und transparente Bürgerinformation auf der Grundlage von sachlichen Daten und tatsächlichen Plänen der DB AG.

Basis der Darstellung sind die Pläne der DB AG, die durch das Stadtplanungsamt nur in die 3D-Darstellung „übersetzt“ wurden.

Die Planung der DB AG befindet sich aktuell noch in einem sehr frühen Stadium, der Vorplanung. Deshalb muss darauf hingewiesen werden, dass mit der vorliegenden 3D-Darstellung im Einzelfall eine Genauigkeit in Detaildarstellungen suggeriert wird, welche tatsächlich in diesem Planungsstadium noch nicht vorliegt.

Daher ist vorgesehen, die 3D-Darstellung stets fortzuschreiben und den neuen oder jeweils geänderten Planvorgaben der DB AG aktuell anzupassen, sobald diese vorliegen.

Nach oben 

 

Kontakt:

Projektsteuerung Bahnausbau:

Herr Claus Reinhardt
Baureferat
Stabsstelle
Persönlicher Mitarbeiter des Baureferenten, Projektsteuerung Bahnausbau
Untere Sandstraße 34
96049 Bamberg

Telefon : 0951 87-1125
Fax : 0951 87-1954
Kontaktformular
Raum : Baureferat, EG, ZiNr. 5

 

 

Verkehrsplanung:

Herr Bernhard Leiter
Stadtplanungsamt
Verkehrsplanung
Sachgebietsleiter
Untere Sandstraße 34
96049 Bamberg

Telefon : 0951 / 87-1624
Fax : 0951 / 87-8881966
Kontaktformular
Raum : 103

 

 

Lärmschutz:

Frau Anita Schmidt

Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Amtsleiterin
Michelsberg 10
96049 Bamberg


Telefon : 0951 87-1702
Fax : 0951 87-1955
Kontaktformular
Raum : 020


Google-Maps-Link Adresse über Google Maps anzeigenKarte

Drucken | Zurück