Hilfsnavigation

Vormund? Was heißt das für dich?

In der Regel sind dafür natürlich die Eltern da, die die Verantwortung über dich haben. Manchmal jedoch können oder wollen die Eltern das nicht, weil sie entweder krank sind oder ihren Kindern schaden. Wenn das so ist und die Eltern ändern ihr Verhalten nicht, beauftragt das Gericht einen Vormund oder Pfleger damit, die Verantwortung für diese Kinder zu übernehmen. Vormund/Vormundschaft bedeutet dabei, dass die Eltern gar keine Rechte mehr haben, für ihr Kind Entscheidungen zu treffen. Pfleger/Pflegschaft heißt, dass den Eltern einzelne Entscheidungen entzogen sind, also darf beispielsweise dann nur die Pflegerin oder der Pfleger entscheiden, wo das Kind lebt. Der Die Pflegerin oder der Pfleger arbeitet auch mit Ärztinnen und Ärzten zusammen und verwaltet das Geld.


Zuerst wird überlegt, ob ein Verwandter, ein Bekannter der Familie oder vielleicht eine Lehrerin oder ein Lehrer für diese Aufgabe infrage kommt. Wenn das Jugendamt niemanden findet, übernehmen diese Aufgabe normalerweise unsere Mitarbeiterinnen im Jugendamt (die Amtsvormünder) oder auch Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter von anderen sozialen Verbänden.

 
Wenn du über das Thema noch mehr wissen willst, klick den folgenden Link an. Da findest du komplette Informationen mit weiteren Links:

www.dein-vormund.de

Weitere Informationen

Persönlich berät dich auch unser Mitarbeiter der Vormundschaft

 

Ulrich Pfadenhauer
Stadtjugendamt
Vormundschaften, Pflegschaften
Geyerswörthstraße 1
Rathaus Geyerswörth
96047 Bamberg

Detailinformationen

Telefon : 0951 / 87-1490
Fax : 0951 / 87-1962
Kontaktformular
Raum : N005

 

 

 

 

 

 

 

Drucken | Zurück