Hilfsnavigation

Mit Migranten für Migranten - Interkulturelle Gesundheit in Bayern (MiMi)

Logo MiMi-Projekt jpg 

Das MiMi-Projekt Bayern wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit und den Betriebskrankenkassen in Bayern gefördert. Das Ethno-Medizinische  Zentrum e. V. führt das Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Bamberg und dem Fachbereich Gesundheitswesen im Landratsamt Bamberg durch.

Faltblatt mit Informationen und Ansprechpartnern in Bamberg

 

26.09.2017
Dankeschönfest MiMi Die Stadt Bamberg und das Freiwilligenzentrum CariThek des Caritasverbands für die Erzdiözese Bamberg e.V. richteten zusammen ein Dankeschönfest für ihre ehrenamtlich Tätigen aus. Das Interkulturelle Gesundheitsprojekt ... [mehr...]

11.07.2016
Im Sterben nicht alleine sein - dieser Wunsch eint Menschen aus allen Kulturen. (Foto: Fotolia LoloStock )
© Foto: Fotolia LoloStock  
Workshop in der Hospizakademie will Versorgungslage für Migrantinnen und Migranten verbessern
Sterben, Tod und Abschiednehmen sind fester Bestandteil eines jeden Menschenlebens. Der Umgang mit dem Lebensende unterscheidet ... [mehr...]

Die Bamberger MiMi-Gesundheitsmediatoren

2012 und 2015 fand jeweils eine Vollschulung zum „Interkulturellen Gesundheitsmediator/-in“ statt. 24 engagierte Migranten/-innen geben nun ihr Wissen zum deutschen Gesundheitssystem und zu präventiver Gesundheitsförderung in Informationsveranstaltungen weiter.

 

18 neue Gesundheitsmediatoren (07.05.2015)

 

Die Themen der Bamberger Gesundheitsmediatoren:

  • Alter, Pflege und Gesundheit
  • Das deutsche Gesundheitssystem
  • Diabetes Mellitus
  • Ernährung und körperliche Bewegung
  • Familienplanung und Schwangerschaft
  • Kindergesundheit, Unfallprävention
  • Schutzimpfungen
  • Seelische Gesundheit
  • Sucht, Alkoholkonsum und Rauchen
  • Vorsorgemaßnahmen und Früherkennungsuntersuchungen
  • Zahngesundheit 

Das MiMi-Gesundheitsprojekt richtet sich vorrangig an Migranten/-innen mit folgenden Muttersprachen: 

  • Amharisch
  • Arabisch
  • Chinesisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Kroatisch
  • Kurdisch
  • Oromisch
  • Polnisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Spanisch
  • Türkisch
  • Ukrainisch

Veranstaltungsort: Die ausgebildeten Gesundheitsmediatoren/-innen können von Institutionen, Gruppen oder einzelnen Personen für muttersprachliche Informationsveranstaltungen über die MiMi-Standortkoordinatorin Yvonne Rüttger angefragt werden.

 

 

Das Projekt MiMi-Bayern wird gefördert durch:

Logo StMUK    Logo BKK  Logo EMZ   Logo Stadt Bamberg und Landkreis Bamberg 

 

Infos zu geplanten Terminen erhalten Sie über die Projektkoordinatorin in der Stadt Bamberg.

Ihre Ansprechpartnerin:

 

Frau Yvonne Rüttger
Fachbereich Integration, Ehrenamt und Familie
MiMi-Standortkoordinatorin
Geyerswörthstraße 3
Rathaus Geyerswörth (Nebengebäude - ehem. TKS)
96047 Bamberg

Telefon: 0951 87-1446
Fax: 0951 87-8881936
Kontaktformular
Raum: 10

Drucken | Zurück