Hilfsnavigation

Auszeichnung "BArrierefrei"

Leben, Einkaufen und Genießen ohne Hindernisse

Barrierefrei - Logos

Oberbürgermeister Andreas Starke zeichnet seit 2010 Personen, Organisationen und Unternehmen aus, welche sich besonders für ein barrierefreies Bamberg einsetzen.

  BArrierefreipreis 2017 geht an Zweiwas Optik und Hörakustik

Die Stadt Bamberg hat zum 7. Mal die Auszeichnung „BArrierefrei – Leben, Einkaufen und Genießen ohne Hindernisse“ verliehen. Mit dem „BArrierefreipreis“ wird vorbildliches Engagement von Bürgern und Unternehmen auf dem Gebiet der Barrierefreiheit öffentlich gewürdigt. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an das Geschäft Zweiwas Optik und Hörakustik in der Gaustadter Hauptstraße. 

Der diesjährige „Barrierefreipreisträger“ Zweiwas Optik & Hörakustik hat in herausragender Art und Weise neue Maßstäbe im Abbau von Barrieren gesetzt: Neben der baulichen Barrierefreiheit und durch ausstattungstechnische Innovationen, wurden auch bei der Innengestaltung und im Kundenservice neue Wege gegangen. Und so hat Martin Pscherer, Inhaber des Einzelunternehmens, in seiner Bewerbung überzeugend dargelegt, dass es ihm vor allem darum geht, allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen. Dass dabei nicht nur ökonomische Ziele verfolgt wurden, würdigte Herr Bogner als Vertreter der Fachjury, in seiner Laudatio besonders: „Martin Pscherer hat über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgehende Barrierefreiheit erreicht“.

 

Bisherige Preisträger sind das „Gästehaus am Hainpark“, der „Rewe-Rudel“, die „Fahrschule Runnersdrive“, das Wohnprojekt „Haus Miteinander“ in Gaustadt, das Geschäft „Foto Kohler OHG“ und das „Kinderhaus St. Stephan“.


Video zur Preisverleihung Barrierefrei-Preis 2017

Worum geht es beim "BArrierefrei-Preis"?

Bamberg versteht sich als eine Stadt, die tatsächliche und gedankliche Barrieren abbauen möchte, um allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen – und setzt dabei auch auf bürgerschaftliches Engagement.
Das Ziel der Auszeichnung ist, das Interesse für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen, Seniorinnen und Senioren sowie anderen beeinträchtigten Personen zu stärken.

Barrierefreipreis 2017

Gleichzeitig soll auf den Nutzen der Barrierefreiheit für die gesamte Bevölkerung hingewiesen werden. Beispielsweise profitieren auch Eltern mit Kleinkindern oder Personen mit schwerem Gepäck von einer erleichterten Zugänglichkeit und besseren Benutzbarkeit des Lebensumfeldes.

Barrierefreiheit soll als zeitgemäßer Standard in Bamberg etabliert werden.

Wer kann sich bewerben um die Auszeichnung BArrierefrei?

Personen, Organisationen und Unternehmen, die sich in besonders vorbildlicher Weise für ein Bamberg ohne Hindernisse im Sinne der Barrierefreiheit einsetzen, können sich bewerben oder vorgeschlagen werden.

Wie kann man sich bewerben?

Der Vorschlag oder die Bewerbung soll schriftlich eingereicht werden. Bitte achten Sie auf Inhalte wie allgemeine Informationen wie Name und Anschrift des Bewerbers, die Kurzbeschreibung des Engagements und evtl. Informationsmaterial wie Fotos, Flyer etc.
Bewerbungen und Vorschläge an:

Tanja Siegmund
Senioren- und Generationenmanagement der Stadt Bamberg
Mitarbeiterin Beratung und Begleitung im Einzelfall
Geyerswörthstraße 3
96047 Bamberg

Telefon: 0951 87-1526
Fax: 0951 87-1913
Kontaktformular

Wie geht es dann weiter?BArrierefrei-Preis

Den Preisträger ermittelt eine prominent besetzte Fachjury und der Stadtrat entscheidet auf diese Empfehlung hin endgültig über die Vergabe.

Die beste Initiative bei einem offiziellen Empfang mit einer Glasstele und einer Urkunde ausgezeichnet.

Wer sind die bisherigen Preisträger?

Ihre Ansprechpartnerin:

 

Tanja Siegmund
Senioren- und Generationenmanagement der Stadt Bamberg
Mitarbeiterin Beratung und Begleitung im Einzelfall
Geyerswörthstraße 3
96047 Bamberg

Telefon: 0951 87-1526
Fax: 0951 87-1913
Kontaktformular

 

Zurück | Drucken