Hilfsnavigation

Sperrmüllkonzept

Zum 01.01.2015 änderte sich die bisherige Praxis der Sperrmüllabfuhr in der Stadt Bamberg: Individuelle Abholung anstelle von Straßensammlungen im Frühjahr und Herbst. Ab diesem Zeitpunkt steht der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) an eigens vereinbarten Tagen an der Haustüre. Mitgenommen wird alles – vorausgesetzt, es ist tatsächlich Sperrmüll. Daher besteht zur Abholung auch Anwesenheitspflicht.

Mit der Einführung des neuen Sperrmüllkonzeptes haben die Bürger – wie bisher auch – zweimal jährlich die Möglichkeit, Sperrmüll sowie Elektro- und Elektronik-Altgeräte zu entsorgen. Die Abfuhr ist kostenfrei bzw. in den allgemeinen Müllgebühren enthalten.

Vier von vielen guten Gründen für die „neue“ Sperrmüllabfuhr:

  • Bürgerfreundlichkeit – da flexible Abholtermine vereinbart und lange Wartezeiten bis zur nächsten Abfuhr vermieden werden.
  • Gebührengerechtigkeit – da Abfälle und Wertstoffe, die nicht zum Sperrmüll gehören, im Zuge der individuellen Abholung unter Anwesenheit nicht anfallen. Gleichzeitig entfallen die Folgekosten für die ordnungsgemäße Entsorgung oder Reinigung öffentlicher Flächen.
  • Sauberkeit und öffentliche Sicherheit – da die erheblichen Verschmutzungen von Straßen, Gehsteigen und Grünflächen durch Suche nach Verwertbarem oder auch durch Vandalismus wegfallen.
  • Werterhaltung und Umweltschutz – da die unnötige Verbrennung von Wertstoffen ausscheidet, Recycling unterstützt, Rohstoffe gesichert und eine Gefährdung der Umwelt ausgeschlossen werden.

INFO:

  • Jährlich fallen etwa 1.300 Tonnen Sperrmüll an. Kritisch ist nicht die Menge, sondern die Zusammensetzung und die Missstände infolge der bisherigen Straßensammlung. So betrug der Anteil der vom Sperrmüll ausgeschlossenen Abfälle und Wertstoffe etwa 50 Prozent des Gesamtvolumens.
  • Bei „Sperrmüll“ handelt es sich ausschließlich um „sperrigen Abfall“, der aufgrund der Größe nicht in die Restmülltonne passt.
  • Die Sperrmüllabfuhr ist keine kostenfreie Möglichkeit zur Haushalts- oder Wohnungsauflösung.
  • Abfallarten, für die es ganzjährig andere Entsorgungswege gibt, sind ausgeschlossen.

Kein Sperrmüll … und ganzjährig, problemlos zu entsorgen –
nutzen Sie die verschiedenen Abfall- und Wertstoffsammelsysteme:

Hausmüll

Graue Tonne Abfuhr alle zwei Wochen

Papier und Kartonagen

Blaue Tonne Abfuhr alle vier Wochen

Altkleider

Altkleider-Container im gesamten Stadtgebiet

Flaschen- und Behälterglas

Glas-Container im gesamten Stadtgebiet

Bauschutt

  Recyclinghof Rheinstraße 8

Sonder-/Problemmüll

  Recyclinghof Rheinstraße 8

Autoreifen

  Recyclinghof Rheinstraße 8

Gebrauchtmöbel und
Gebrauchsgegenstände

Kolping-Center

Schnäppchentreff
KOLPING-Dienstleistungs-GmbH

KreisLauf Kaufhaus
Laufer Mühle Sozialbetriebe

Siechenstr. 69

Laubanger 9a
www.kolpingbildung.de
 

 

 

Pödeldorfer Straße 73
www.laufermuehle-sozialebetriebe.de

     

 

Rat und Hilfe in Sachen Sperrmüll?

Abfallberatung / Gewerbeabfallberatung ...

Abfallwirtschaft

Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Sachgebiet Umwelttechnik
Michelsberg 10
96049 Bamberg


Telefon : 0951 / 87-1722 oder -1723
Fax : 0951 / 87-1955
Kontaktformular
Internet: http://www.stadt.bamberg.de/abfallwirtschaft/-beratung


 

Sperrmüllentsorgung, Müllbfuhr, Behälterverwaltung ...

Abteilung Entsorgung

Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg
Margaretendamm 40
96052 Bamberg


Telefon : 0951 87-7100
Fax : 0951 87-7001
Kontaktformular
Internet: https://www.stadt.bamberg.de/entsorgung


Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr,
am Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Zurück | Drucken