Hilfsnavigation

Luftreinhaltung

Über die Festsetzung von Auflagen und die Durchführung von Genehmigungsverfahren werden die Bürger vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt. Die Stadt Bamberg arbeitet gleichzeitig seit Jahren kontinuierlich an der Verbesserung der lufthygienischen Situation. Mit Beitritt zum "Klima-Bündnis der Europäischen Städte" hat man sich bereits 1993 zur Halbierung der Kohlendioxid-Emissionen (CO2) verpflichtet. Entsprechende Strategien und Maßnahmen wurden durch das Klimaschutzprogramm "Energie" beschlossen.

Daneben wird die Überwachung der Luftverunreinigung (z.B. LÜB-Station Löwenbrücke) zunehmend als Voraussetzung für eine effektive Gesundheitsvorsorge verstanden. So wurde auch ein kommunales Ozon-Informationssystem eingerichtet.

 

Wir bieten Ihnen Unterstützung u.a. zu folgenden Fragen:

  • Allgemeine Fachberatung
  • Beratung im Vorfeld von Genehmigungsverfahren
  • Hilfestellungen in Beschwerdefällen
  • Station im Lufthygienisches Überwachungssystem Bayern (LÜB) 
  • Stickoxid-, Feinstaub- und Ozonmessung
  • Informationen zu Luftschadstoffen
  • Lufthygienische Situation in Bamberg
  • Strahlenschutzvorsorge (Radioaktivitätsmessungen)

Weitere Informationen:

 

Kontakt:

 

Herr Bernd Hemmer
Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Sachgebiet Umwelttechnik
Immissionsschutz - Umweltingenieur
Michelsberg 10
96049 Bamberg

Telefon : 0951 87-1712
Fax : 0951 87-1955
Kontaktformular
Raum : 024

 

Herr Thomas Maisel
Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Sachgebiet Umwelttechnik
Immissionsschutz - Umweltingenieur
Michelsberg 10
96049 Bamberg

Telefon : 0951 87-1716
Fax : 0951 87-1955
Kontaktformular
Raum : 024

 

Herr Jonas Betz
Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz
Sachgebiet Umwelttechnik
Fachlicher Immissionsschutz
Michelsberg 10
96049 Bamberg

Telefon : 0951 87-1727
Fax : 0951 87-1955
Kontaktformular
Raum : 024

 

 

Zurück | Drucken