Hilfsnavigation

Spiel- und Bolzplätze in Bamberg

Bamberg ist kinderfreundlich - über 108 kommunale Spielplätze und Spielpunkte stehen für alle Altersklassen und Interessen zur Verfügung. In unserer Übersicht finden Sie „Ihren" Spielplatz ... Wenn Sie die Seite nicht angezeigt bekommen, finden Sie hier Hinweise zur Fehlerbehebung ... [PDF: 238 KB]


 

 

Vollbild-Darstellung Drucken
Bitte warten, die Karte wird geladen!

Mehr Informationen:

  

Herr Rüdiger Frank
Dipl.-Ing. Landespflege
Gartenwesen
Spielplatzbau und -kontrolle, Sportplatzunterhalt
Hallstadter Straße 28
96052 Bamberg

Telefon : 0951 87-1357
Fax : 0951 87-1958
Kontaktformular

 

 

Informationen für Hundebesitzer

Hunde sind der beste Freund des Menschen, doch manchmal sorgen sie bei anderen Mitbürgern auch für Verärgerung. Hundehaufen auf Gehwegen und Wiesen sowiefreilaufende Hunde auf Kinderspielplätzen sind vor allem für Eltern kleiner Kinder,ein Ärgernis. Wir möchten Sie als Hundehalter deswegen darauf hinweisen, dass die Hinterlassenschaften Ihrer Tiere stets in mitgebrachten Plastiktüten zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen sind. Zudem dürfen Sie Ihre Hunde nur dort frei laufen lassen, wo dies auch erlaubt ist.

Dieses Informationsblatt listet für Sie alles auf, was Sie als Hundehalter wissen müssen.

Beseitigung von Hundekot
  • Die Verunreinigung öffentlicher Straßen und Gehwege ist verboten, dies gilt auch für Verschmutzungen durch Tiere.
  • Es ist weiterhin verboten, städtische Grünanlagen durch Hunde verunreinigen zu lassen. Hundekot ist durch den Halter des Tieres umgehend zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen.
Anleinpflicht für Hunde
  • Grundsätzlich gilt, wer in öffentlichen Grünanlagen mit Tieren unterwegs ist, hat dafür zu sorgen, dass andere Nutzer nicht gefährdet, geschädigt oder belästigt werden
  • Es ist nicht erlaubt, Tiere auf Spielplätze oder ausgewiesene Liegewiesen mitzubringen
  • Im gesamten Haingebiet besteht von März bis einschließlich Juli eine Anleinpflicht für Hunde; im Botanischen Garten sowie auf den Gehwegen um den Hainweiher dürfen Hunde das ganze Jahr über nicht frei laufen
  • Im Umkreis von 50 Metern rund um Kinderspielplätze sind Hunde an die Leine zu nehmen.
Besondere Regelungen für Kampfhunde
  • Kampfhunde sind auf allen öffentliche Straßen, Wegen und Plätzen sowie in allen öffentlichen Anlagen grundsätzlich an der Leine zu führen
  • Die Leine muss reißfest und darf nicht länger als zwei Meter sein
  • Auf Spielplätzen sowie in einem Sicherheitsbereich von 20 Metern um diese herum ist das Mitführen von Kampfhunden ganz untersagt.
  • Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld belegt werden.

Die oben stehenden Hinweise sind hier geregelt:

  • Verordnung über Reinhaltung und Reinigung von Straßen und über Verkehrssicherheit auf Gehbahnen im Winter
  • Satzung für die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen der Stadt Bamberg
  • Verordnung der Stadt Bamberg über das freie Umherlaufen von Kampfhunden

Bekanntmachung: Verschmutzung des Stadtgebietes durch Hundekot und Belästigung der Bürger durch Hundegebell

 


Regelmäßig treten Mitbürger mit Beschwerden über verschmutzte Straßen und Grünanlagen, verursacht durch Hundekot, an die Stadt Bamberg heran. Wir weisen daher auf folgende Vorschriften der Stadt Bamberg zur Hundehaltung hin:

  1. Die Verordnung über Reinhaltung und Reinigung von Straßen und über Verkehrssicherheit auf Gehbahnen im Winter vom 18.10.2010 untersagt es, Gehbahnen durch Tiere verunreinigen zu lassen. Werden öffentliche Straßen und die dazugehörigen Bestandteile über das übliche Maß hinaus verschmutzt, so sind diese Verschmutzungen von den Verursachern auf Aufforderung unverzüglich zu beseitigen. Weigert sich ein Verpflichteter, so kann die Beseitigung auf seine Kosten durch die städtische Straßenreinigung vorgenommen werden. Allen Hundehaltern wird empfohlen, stets ein Krepp-Papier mitzunehmen, um die Hinterlassenschaften ihres Hundes unverzüglich zu beseitigen. Von einigen Tierhandlungen wird auch ein sogenanntes Hundeset angeboten, das hier gute Dienste leisten kann.
  2. Die Satzung für die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen der Stadt Bamberg vom 29.07.2003 verbietet das Mitbringen von Hunden und anderen Tieren auf Kinderspielanlagen und auf ausgewiesenen Liegewiesen. Hunde sind im Umfeld von 50 m um Kinderspielanlagen anzuleinen. Wer in öffentlichen Grünanlagen Tiere mitführt, hat dies so zu tun, dass andere Benutzer nicht gefährdet, geschädigt oder belästigt und die Grünanlagen nicht beschädigt oder verunreinigt werden. Geschieht dies dennoch, so ist der Verursacher der Störung verpflichtet, die Verunreinigung ohne Aufforderung zu beseitigen oder den ursprünglichen Zustand umgehend wiederherzustellen. Tut er dies nicht, so haftet der Tierhalter gegenüber der Stadt Bamberg. Ferner ist es verboten, den mitgeführten Hund anderen Tieren nachstellen zu lassen.
  3. Auf die Lärmschutzverordnung der Stadt Bamberg vom 14.04.2011 wird ebenfalls hingewiesen. Danach müssen Hunde so gehalten werden, dass niemand mehr als nach den Umständen unvermeidbar durch den von diesen Tieren erzeugten Lärm gestört wird.

Zuwiderhandlungen gegen diese Vorschriften werden mit entsprechenden Verwarnungen und Bußgeldern geahndet. Zur Verfahrenseinleitung gegen solche rücksichtslose und ordnungswidrig handelnde Hundehalter ist eine Anzeige (unter Namensangabe) erforderlich.

Bamberg, 18.02.2013

STADT BAMBERG

Andreas Starke Oberbürgermeister

Drucken | Zurück