Seiteninhalt

Vorderer Graben / Kleberstraße

Das Sanierungsgebiet "Vorderer Graben/Kleberstraße" setzt sich aus einer Reihe verschiedener Teilbereiche zusammen. Hier sind einerseits die geschäftlich geprägten Lagen im Bereich der Hauptwachstraße und der östlichen Kleberstraße. Sodann wohnartige Lagen im Vorderen Graben und der mittleren Kleberstraße, sowie die Grünanlagen entlang des Main-Donau-Kanals und schließlich die Gemeinbedarfsnutzungen an der Löwenstraße.

Im Bereich der Inneren Löwenstraße wurde ein Industriebetrieb ausgelagert. An dessen Stelle entstand eine große, zweigeschossige, öffentliche Tiefgarage, ein Studentenwohnheim, eine Dreifachsporthalle sowie Büroräume der Stadt Bamberg. Zum Main-Donau-Kanal hin wurde die Grünfläche neu gestaltet und mit einem Spielplatz aufgewertet. Es wurde eine direkte Fußweganbindung von der Tiefgarage an die Innenstadt geschaffen. Ferner wurde die Kleberstraße vom Durchgangsverkehr befreit. In diesem Zuge wurde auch der Einmündungsbereich Kleberstraße/Hauptwachstraße baulich umgestaltet und gestalterisch erheblich aufgewertet.

Als weitere Maßnahme wurde Ende 2003 die fußläufige Verbindung von der Kleberstraße zum Vorderen Graben freigegeben. Im Jahr 2004 folgte die neue Wegeführung von der Tiefgarage zur Kleberstraße sowie die Neugestaltung des Treppenaufgangs vom Weegmannufer.

Ab 2005 wurden die Anwesen Kleberstraße 11, 16, 18, 20, 25 durch private Investoren umfassend saniert. Zudem wurde die Baulücke Kleberstraße 22 geschlossen. Höhepunkt und Abschluss der augenfälligen größeren Sanierungsinvestitionen in der Kleberstraße war die bauliche Neugestaltung zwischen Hausnummer 2 und 22. In diesem Zuge dieser Maßnahme wurden auch die Gas- und Wasserleitungen in der Kleberstraße erneuert. Damit präsentiert sich das Sanierungsgebiet nunmehr attraktiv und zukunftsfähig.

Das Sanierungsgebiet wurde 2008 aufgehoben. Die Erhebung der Ausgleichsbeträge und die Abrechnung werden sich noch darüber hinaus erstrecken.