Inhalt
Datum: 12.06.2022

„Nur zur Zierde? Über die Bedeutung und die Geschichte des Stickens“ und „Nur zur Zierde? Sticken in unserer Zeit.“

- ein Ausstellungsprojekt der Fachschaft Kunst mit Schülerinnen der 5ten und 11ten Jahrgangsstufe -

Aus einzeln gestickten und symbolisch-magisch aufgeladenen Krafttieren kreierten die Schülerinnen der 5ten Jahrgangsstufe im Kunstunterricht eigene Klassen-Flaggen. Die Schülerinnen der 11ten Jahrgangsstufe hingegen setzten sich im Kunstunterricht mit dem Thema der gestickten Liebesgabe auseinander und stickten zeitgenössische Liebesgaben für Familienmitglieder, Freunde oder ihre Hobbys.

Bis November 2022 hängen diese Klassen- und Einzelstickereien der Eichendorff Schülerinnen neben vielen traditionellen, klassischen aber auch zeitgenössischen Stickarbeiten von nicht nur lokal bekannten Künstlerinnen. Eine sehr sehenswerte Ausstellung.

Zur zweiten Ausstellungseröffnung im Mai fanden sich erneut zahlreiche Gäste im Bauernmuseum in Frensdorf ein.

Nach den Eröffnungsreden von Museumsleiterin Frau Dr. Birgit Jauernig, dem Stellvertretenden Landrat Johannes Maciejonczyk, unserem Schulleiter OStD Ansgar Lennartz sowie von einigen Schülerinnen aus der 5ten und 11ten Jahrgangsstufe, gab es für alle Besucher Getränke und Snacks im wundervoll sonnigen Innenhof des Museums. In lockerer Atmosphäre fanden so manch spannende Gespräche zwischen den bereits ausgestellten Künstlerinnen und unseren neu dazu gekommenen jungen Eichendorff Künstlerinnen statt.

Da aus Platzgründen leider nicht alle Schülerinnen aus den drei teilnehmenden 5ten Klassen zur Vernissage erscheinen konnten, findet als Ausgleich zum nächsten Wandertag ein spannender Projekttag für diese im Bauernmuseum in Frensdorf statt.

Im Namen der Fachschaft Kunst danken Frau Reiter und Frau Fauth der Museumsdirektorin Frau Dr. Jauernig und ihrem Team für diese äußerst gelungene Zusammenarbeit und freuen sich schon auf weitere Projekte in der Zukunft.