Seiteninhalt

BAzubi - Der Ausbildungspreis der Stadt Bamberg

Worum geht es beim Ausbildungspreis BAzubi?

Oberbürgermeister Andreas Starke zeichnet Unternehmen und Arbeitgeber, örtliche Schulen, Bildungseinrichtungen sowie Projektträger aus, die Jugendliche durch besondere Maßnahmen qualifizieren. Auszeichnungswürdig sind innovative Projekte, mit denen Jugendliche zur Ausbildungsreife geführt oder während der Ausbildung besonders gefördert werden. Auch Maßnahmen, die für benachteiligte und schwächere Jugendliche sowie für Jugendliche mit Migrationshintergrund oder Behinderung angeboten werden, sind preisverdächtig. Das Gleiche gilt für Kooperationsprojekte zwischen Schule und Wirtschaft. Ziel all dieser Angebote soll es sein, Jugendliche dauerhaft in den Arbeitsmarkt zu integrieren und als Fachkräfte für die Bamberger Unternehmen zu gewinnen.

Bamberger Logistiker Dümler erhält den BAzubi 2019

Ausbildungspreis der Stadt Bamberg würdigt das besondere Engagement für deutsche und nichtdeutsche Auszubildende

Der BAzubi 2019 – der Ausbildungspreis der Stadt Bamberg – geht an die Dümler Gruppe. Das Bamberger Speditions- und Logistikunternehmen setzte sich im Jury-Votum gegen sechs weitere Bewerber durch und konnte die begehrte Siegertrophäe mit nach Hause nehmen. Platz 2 teilen sich die Herbst-Transporte GmbH und Vorjahressieger Michael Weyermann® GmbH & Co. KG. Den dritten Platz erreichte die Joseph-Stiftung Bamberg.

Die Dümler Unternehmensgruppe bildet in Bamberg aktuell acht Azubis in sieben Ausbildungsberufen aus. Zwei davon sind Personen mit Migrationshintergrund oder Flüchtlinge. Diesen werden durch eine assistierte Ausbildung und Sprachkurse zusätzliche Hilfestellungen angeboten. Darüber hinaus übernehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Patenschaft für die Azubis und können als direkter Ansprechpartner kontaktiert werden. Mit zusätzlichem Betriebsunterricht und arbeitgeberfinanzierten Prüfungskursen werden die Azubis bestmöglich auf die Abschlussprüfung vorbereitet, damit der Übernahme in das Unternehmen nichts im Wege steht. Auch das Übernehmen von Fahrt-, Übernachtungs- oder Prüfungskosten im Rahmen der Ausbildung ist selbstverständlich. Beim Azubiaustausch lernen die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch andere Dümler-Niederlassungen kennen.

Mit der Herbst-Transporte GmbH wurde ein weiteres Logistikunternehmen ausgezeichnet. Das Unternehmen beschäftigt 17 Auszubildende und organisiert Zusatzunterricht für Berufskraftfahrer und einen Austausch mit Azubis befreundeter Transportunternehmen. Herbst-Transporte engagieren sich ebenfalls für Jugendliche, die nicht aus Deutschland stammen. Über verschiedene Berufsförderwerke erhalten diese die Möglichkeit, ins Unternehmen zu schnuppern. Die gleiche Jury-Punktzahl erzielte die Michael Weyermann® GmbH & Co. KG, die aktuell 23 Azubis in neun handwerklichen und gewerblichen Ausbildungsberufen ausbildet. Das unternehmenseigene Ausbildungsprogramm „Offenheit – Zusammenhalt – Wertschätzung – Kompetenz“ wird gelebt. Die Übernahmequote liegt bei 100 Prozent. Ein Team von Ausbildungsbeauftragten ist ständiger Begleiter der Jugendlichen.

Die Joseph Stiftung bildet in vier Ausbildungsberufen aktuell sieben Azubis aus, darunter auch ein Flüchtling aus Syrien als Kaufmann für Büromanagement. Bei der Joseph Stiftung dürfen die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt von Beginn an tatkräftig bei der täglichen Arbeit unterstützen. Beim jährlichen Azubiprojekt ist hohe Eigenverantwortung gefragt. Bei regelmäßigen Treffen kommen die Azubis der Joseph Stiftung mit vielen anderen Azubis von anderen Unternehmen im Kontakt und können sich austauschen.


Wer sind die bisherigen Preisträger?