Seiteninhalt

St.-Getreu-Straße

Das Gebiet rund um St. Getreu – zwischen Ottobrunnen, Michelsberg und Jakobsberg gelegen – ist ein über Jahrhunderte geprägter Stadtraum und eine Kulturlandschaft, in der bis heute der Einfluss der ehemaligen Benediktinerabtei St. Michael sichtbar ist. Hier finden sich aber auch unterschiedliche Nutzungskonflikte und der Zustand des öffentlichen Raums und verschiedener Einzelgebäude ist stark sanierungsbedürftig.

Den Auftakt zu den Vorbereitenden Untersuchungen zum Sanierungsgebiet „St-Getreu-Straße“ bildeten mehrere Informationsveranstaltungen und Rundgänge durch das Gebiet im Jahr 2014. Es wurden durch die Bürogemeinschaft transform (Bamberg), ammermann+döhler (Bamberg) und BSV (Aachen) neben der geschichtlichen Einordnung die Themen Sanierungsbedarf, Landschaft und Verkehr konkrete Mängel und Qualitäten erarbeitet. Anfang 2016 erfolgte die abschließende Beteiligung der Öffentlichkeit zu den Zielen und Maßnahmen im Gebiet. Der Abschlussbericht schließt mit den Leitbildern, Sanierungszielen, dem Zeit-Kosten-Maßnahmenplan und der Sanierungssatzung ab. Das Ergebnis wurde dem Bamberger Stadtrat im Oktober 2016 vorgestellt und ist nach Satzungsbeschluss und öffentlicher Bekanntmachung seit dem 11.11.2016 rechtskräftig.

In den kommenden Jahren stehen folgende Handlungsfelder im Vordergrund:

  1. Erneuerung der Gebäude mit teils sehr hohem Sanierungsbedarf und Sicherung der Nutzung. 
  2. Nachhaltige Verbesserung der Freiraumqualitäten, um so die einzigartige Kulturlandschaft um das ehemalige Kloster St. Michael zu stärken. 
  3. Neuordnung des ruhenden Verkehrs und Maßnahmen gegen eine weitere Zunahme des motorisierten Individualverkehrs.

Der Abschlussbericht zum Sanierungsgebiet »St-Getreu-Straße« mit aktuellen Bildern und historischen Aufnahmen auf mehr als 100 Seiten steht neben weiteren Plänen zum Download bereit.

Aktuelles

Weitere Informationen