Seiteninhalt

Ziele und Maßnahmen

Zielvorgaben Radentscheid

Am 31.01.2018 hat der Stadtrat die Übernahme der Zielvorgaben des Bürgerbegehrens „Radentscheid Bamberg“ beschlossen:

  • Ziel 2: „Fahrradgerechte und sichere City- und Schulwegrouten“
  • Ziel 3: „Schutz für Radfahrende an viel befahrenen Hauptverkehrsstraßen“
  • Ziel 5: „3 Kreuzungen pro Jahr für alle sicherer machen“
  • Ziel 6: „5.000 neue Fahrradparkplätze bis 2025“
  • Ziel 8: „Radschnellwege für den Pendlerverkehr“
  • Ziel 9: „Mehr Effizienz und Effektivität bei Planung und Umsetzung“
  • Ziel 10: „Bamberg für mehr Radverkehr sensibilisieren“

Handlungsfelder

Im Umweltsenat wurde dazu am 27.02.2018 des „Fahrradprogramm 2018“ verabschiedet. Damit liegt ein Maßnahmenpaket zu folgenden Handlungsfeldern vor:

Image-Kampagne »Fahrradstadt Bamberg«

  • siehe auch Radentscheid-Ziel 10
  • Kommunikationskonzept und Kampagnenplanung in Zusammenarbeit mit PEPERONI Werbe- und PR-Agentur GmbH
  • Vorstellung im Stadtrat am 26.07.2018 und 2. Lesung im Feriensenat am 23.08.2018

Fahrradparken

  • siehe auch Radentscheid-Ziel 6
  • umgesetzt: Car Bike Port „Am Kranen“, Gaustadter Hauptstraße (7 Radbügel), Luisenstraße (5), Kapuzinerstraße (5)
  • vorgesehen: Fleischstraße (5 Radbügel), Neuerbstraße/ Dürrwächterstraße (4)
  • abgestimmt: 11 Standorte (50 Radbügel)
  • Koordinierung: 22 Standorte (ca. 75 Radbügel)

Ausweisung von Fahrradstraßen

  • siehe auch Radentscheid-Ziel 2
  • umgesetzt: Fahrradquartier Mayersche Gärtnerei mit Fahrradstraße Maria-Ward-Straße und Anna-Maria-Junius-Straße
  • Positive Prüfergebnisse zu folgenden Strecken und Bereichen: Am Leinritt, Färbergasse, Klosterstraße, Fahrradquartier Bamberg-Mitte, Herrenstraße-Schranne-Geyerswörthplatz-Lugbank-Untere Karolinenstraße

Radzählanlage

  • siehe auch Radentscheid-Ziel 9 und 10
  • Auf der Grundlage technischer Voraussetzungen ist eine Vorauswahl von möglichen Standorten getroffen worden.

Sicherheit an Kreuzungen

  • siehe auch Radentscheid-Ziel 9 und 10
  • Auf der Grundlage technischer Voraussetzungen ist eine Vorauswahl von möglichen Standorten getroffen worden.

Mitgliedschaft AGFK Bayern

  • siehe auch Radentscheid-Ziel 9 und 10
  • Mit Schreiben des Oberbürgermeisters vom 16.03.2018 hat sich die Stadt Bamberg um die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK) beworben.
  • 11.06.2018: Abgabe der Antragsunterlagen
  • 09.07.2018: Vorbereisung durch AGFK-Delegation – Aufnahme wird empfohlen

 

Weitere Maßnahmen

Umsetzung »Förderprogramm Lasten-Pedelecs« (Ziel 10)

  • 11 Anträge, davon 9 E- und 2 mechanische Lastenfahrräder
  • 6 sind bereits ausbezahlt, bei 2 Bescheiden wurde die Frist wegen Lieferschwierigkeiten verlängert
  • Für 2019 ist ein Antrag auf Fortführung des Förderprogrammes gestellt (Mittelanforderung 2019), hier ist abzuwarten inwieweit dieses bei den Haushaltsberatungen berücksichtig wird.

Runder Tisch Lange Straße (Ziel 9)

  • Abstimmungsgespräche zur zukünftigen Verkehrsführung unter besonderer Berücksichtigung des Radverkehrs.

Konkretes Leuchtturmprojekt "Cityroute 8 - Peuntstraße-Wilhelmsplatz-Schönleinsplatz"

  • Die Planung des Abschnittes Knoten Pfister-/Nürnberger-/Peuntstraße ist abgeschlossen und umsetzungsreif. 
  • Für den Abschnitt Wilhelmsplatz bis Schönleinsplatz liegt für die Radverkehrsführung stadteinwärts ein erster Vorentwurf vor.