Inhalt

Senioren∙beauftragte in der Stadt Bamberg

Guten Tag,

ich bin die Senioren∙beauftragte in der Stadt Bamberg.

Mein Name ist Stefanie Hahn.

Ich arbeite im Rathaus am Bus∙bahnhof (ZOB)

Das ist in der Promenadestr. 2a

Sie erreichen mich so:

Telefon  09 51 – 87 15 27
E-Mail    stefanie.hahn@stadt.bamberg.de

                 

Wofür eine Senioren∙beauftragte da ist

Ich bin die Ansprech∙person für alle alten Menschen in der Stadt Bamberg.

Auch Angehörige von alten Menschen können zu mir kommen.

Bei mir gibt es Beratung.

Bei mir gibt es Hilfe.

Ich berate diese Personen in allen Fragen rund ums Alter.

Ich arbeite mit vielen anderen Einrichtungen und Behörden zusammen.


Das sind meine Aufgaben

  • Ich bin Ihre Ansprech∙person.

    Kommen Sie mit Ideen, Fragen und Beschwerden zu mir.
  • Ich unterstütze Sie in Ihren Rechten.

    Ich setze mich für Ihre Wünsche ein.
  • Ich arbeite in der Stadt bei allen Planungen mit.

  • Ich bringe Menschen und Einrichtungen zusammen.

  • Ich unterstütze die Vereine in der Alten∙arbeit.

  • Ich arbeite daran das Leben im Alter besser zu machen.

  • Ich bringe Jung und Alt zusammen.

  • Ich suche freiwillige Helfer.

  • Ich sammle Informationen für Wegweiser und Info∙hefte.

  • Ich unterstütze Sie bei Alters∙beschwerden.

  • Meine Kollegin unterstützt mich bei diesen Aufgaben.

 

 Was Senioren∙beratung und Senioren∙begleitung heißt

Uns ist das Wohl von den alten Menschen in unserer Stadt sehr wichtig.

Mit dem Alter kommen oft Alters∙beschwerden.

Man wird krank.

Oder man bekommt eine Behinderung.


Wir wollen Alters∙beschwerden verhindern.

Wir wollen Alters∙beschwerden leichter machen.


Alte Menschen sollen noch gut in der Gesellschaft mitmachen können.


Alte Menschen sollen selbst über ihr Leben bestimmen dürfen.


Wir beraten alte Menschen.

Dafür arbeiten wir mit anderen Fach∙leuten zusammen.

Wir beraten auch andere Einrichtungen.

Unsere Beratung ist kostenlos.


Wir beraten neutral.

Das heißt: wir beeinflussen Sie nicht.

Wir behandeln alle Angebote gleich.


Wir haben eine Schweige∙pflicht.

Wir erzählen nichts aus der Beratung weiter.

Sie können uns vertrauen.


Das sind unsere Ziele

  • Alte Menschen sollen in Bamberg überall mitmachen können.

    Alte Menschen sollen nicht aus∙geschlossen sein.
  • Alte Menschen sollen selbst über ihr Leben bestimmen.

  • Alte Menschen sollen sich ihr Zuhause selbst aussuchen können.

  • Wir wissen über Hilfen Bescheid.

  • Wir kennen alle Angebote für Senioren in Bamberg.

  • Wir beraten Sie so wie es zu Ihnen passt.

 

Damit kennen wir uns aus

  • Was steht Ihnen nach dem Gesetz zu?

  • Welche Behörden und Fach∙leute helfen weiter?

  • Wie werden Sie daheim versorgt?

  • Welche Senioren∙heime gibt es?

  • Welche Hilfe für das Wohnen im eigenen Zuhause gibt es?

  • Was können Senioren in ihrer Freizeit unter∙nehmen?

  • Was gibt es außer Senioren∙heimen?

  • Welche Hilfe gibt es für pflegende Angehörige?

  • Was passiert, wenn jemand Pflege braucht?

 


Den Text in Leichter Sprache hat gemacht: Klar! Texte  &Trainings Vera Apel-Jösch, www.apel-joesch.de

Illustrationen: Lebenshilfe Bremen e.V., Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013 und Click Art Freeware